Blechnerei Manfred Schimpf

aktualisiert am: 26. Mai 2021
Schuhmacher

In der Unteren Torstraße befand sich das Blechnerei- und Installationsgeschäft Schimpf, das bereits vor dem letzten Krieg von Gottfried Schimpf gegründet und danach von seinem Sohn Manfred fortgeführt wurde. Dessen Schwester Hanna, verheiratete Hauck, betrieb im Untergeschoss einen kleinen Lebensmittelladen, während ihr Mann Emil im Dachgeschoss, also oberhalb der Blechnerei, in einem kleinen Raum ein Schuhmachergeschäft unterhielt.

Betrieben wurde die Blechnerei bis ca. 1975. Verkauft wurden auch Haushaltswaren, außerdem wir berichtet, dass Herr Schimpf auch Töpfe etc. reparierte.

Er führte auch ein Elektrogeschäft mit in der Hochzeit 15 Angestellten.


Beiträge nach Aktualität blättern

Kommentar

  • Welche Leistungen, Produkte genau fertigte Herr Schimpf?
    Wie viele Beschäftigte gab es?
    Wie kamen die schweren Maschinen in den ersten Stock des Gebäudes?
    Welche Produkte verkaufte er / seine Frau? Anteil Vertrieb / Fertigung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Als Autor anmelden

Für noch komfortableres Kommentieren bitte hier einloggen. Als registrierter Autor schreiben Sie mit Ihrem guten Namen und Ihre Kommentare sind sofort für alle sichtbar.


Weitere Beiträge aus der Kategorie Versorgung

Unbedingt mitmachen

Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder eine E-Mail an info@hv-dittigheim.de Gerne erklären wir Ihnen unser Projekt.

Kommentieren

Kommentieren Sie einen Beitrag. Einfach unter den betreffenden Artikel Ihre Ergänzung, Korrektur oder auch Frage eingeben!

Ihre Möglichkeiten

Unterstützen Sie das Projekt als Autor, Redakteur, Fotograf oder mit Materialien aus Ihrem Fundus.

Logo Heimatverein Dittigheim